Alptraum Auto

Eine hundertjährige Erfindung und ihre Folgen (1986)

Peter M. Bode, Sylvia Hamberger, Wolfgang Zängl, Oswald Baumeister

Wollen Sie diese Ausstellung in Ihrer Stadt zeigen?

Wir informieren Sie gerne über Preise und Termine und geben Ihnen Tips für begleitende Veranstaltungen und die Pressearbeit.

Kontaktieren Sie uns!

Der Traum von der Beweglichkeit ist zum Alptraum geworden. Der Prozeß der totalen Automobilisierung geht ungehindert weiter. In der Fotoausstellung ALPTRAUM AUTO werden dem alltäglichen Auto-Alptraum positive Beispiele als Anregungen zur Veränderung der verkehrten Verkehrswelt gegenübergestellt.

“Man möchte sie alle hinschicken, Autohersteller und Entwerfer, Stadträte, Planungsdezernenten, Straßenbauer.” (FAZ)

Die Ausstellung wandert seit 1986 durch Deutschland und das benachbarte Ausland. Das GOETHE-Institut zeigte sie weltweit:

EUROPA: Amsterdam, Ankara, Athen, Barcelona, Bordeaux, Brüssel, Coimbra, Colmar, Cordoba, Dublin, Glasgow, Guadalajara, Istanbul, Krakau, Lissabon, Madrid, Mailand, Mendoza, Nancy, Neapel, Nikosia, Palermo, Patras, Porto, Rotterdam, Thessaloniki, Triest, Warschau, Zagreb

AFRIKA: Abidjan, Accra, Dakar, Lagos, Tunis, Yaoundé

MITTEL- UND SÜDAMERIKA: Bogota, Buenos Aires, Caracas, Curitiba, La Paz, Mexiko, Montevideo, Porto Alegre, Salvador-Bahia, San José, Santiago, Sao Paulo, Toronto, Vina del Mar

ASIEN: Amman, Bangalore, Bangkok, Colombo, Damaskus, Hongkong, Hyderabad, Jakarta, Kuala Lumpur, Madras, Manila, Neu Dehli, Seoul, Singapur, Surabaja, Taipeh

AUSTRALIEN: Canberra, Melbourne